New art - Free Template by www.temblo.com

Es gibt nicht viel zu sagen über mich!

 Ich liebe die Kleinigkeiten des Lebens. Die Momente die sich zu langsam abspielen um sie zu begreifen.  Ich erfreue mich an den Staubkörnern die das Sonnenlicht reflektieren und in der Luft wie kleine Sterne funkeln. Ich mag es an Bahnhöfen - das sich im Wind bewegende - Gras zu beobachten. Oder aber auch alles in Zeitlupe ablaufen zu lassen bewusst.

Alles um uns herum erscheint einem viel deutlicher, wenn man sich nur mal die Zeit nimmt genauer und länger hinzusehen. Genauso zieht das Leben an einem vorbei, wie auch die eigenen Freunde. Jede Geschichte wiederholt sich. Bis man sie nicht mehr ertragen kann. Diese ganzen kleinen störenden Faktoren, die jedem das Leben zu Nichte machen können. Meist reicht auch die psychische Quälerei aus, die einen zwingt sich einen Ausweg zu suchen. Egal wie dieser auch aussehen mag.

Jedoch solange es Leute gibt für die es sich lohnt zu sterben sollte man die Hoffnung nie aufgeben. Man sollte versuchen diese Leute zu beschützen und ihnen zu versuchen zu helfen wo man nur kann, wenn es bei einem selbst schon zu spät ist.

Jedes Leben hat einen Sinn. Doch ist es unsere Aufgabe diesen zu finden!

Was ich mag: Erdbeeren, Alban Manga ach und men Kater xD

Was ich nicht mag: Menschenmassen, den Tag, hinterhältige Menschen

Mein Vorbild: Hannibal Lecter

Lieblingsmensch: Mein Cousin, Femerling, Dojcin und Hopkins

aus: 10249 Berlin
 
Schule: OSZ in Berlin

Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
hab ich viel erlebt ^.-

Wenn ich mal groß bin...:
will ich ganz viel Tauchen und irgendwo in Deuschland in ner Basketballfirma arbeiten - am besten wär ja Alba, Oldenburg oder Quakenbrück ... Köln wär aber auch nich schlecht xD

In der Woche...:
erlebe ich viel bei der Arbeit, in der Schule und in meiner Freizeit bei Alba Berlin

Ich wünsche mir...:
meine Freiheit und meine letzten 10 Jahre zurück

Ich glaube...:
Menschen die lügen um andere hinters Licht zu führen sind nicht mehr wert als Staub

Ich liebe...:
Menschen die ehrlich sind und nen guten Charakter haben, und ich liebe es Menschen zu beobachten - nicht um die schlechten Seiten zu erkennen sondern ich such mir meine eigene Art mit dem Menschen auszukommen nd such mir meine positven Sachen an ihm

Man erkennt mich an...:
ja gute Frage, also erstmal bin ich immer ziemlich abwesend,ich kann mit offnen Augen schlafen xD wenn ich unterwegs bin gehör ich zu den ruhigen, was dem einem oder andere auch mal nicht passt aber wat solls^^

Ich grüße...:
alle die mich kennen und alle die ich in mein Herz geschlossen hab, ob die jenigen mich kennen oder nich^^



Werbung



Blog

Warnung!!! Giftige Raupen in Berlin/Brandenburg

Potsdam -   

An märkischen Eichen macht sich derzeit eine Raupe zu schaffen, die zwar faszinierend aussieht, deren Berührung aber zu schweren allergischen Reaktionen beim Menschen führen kann: die Raupe des sogenannten Eichenprozessionsspinners. Bis Mitte der 90er Jahre war die Larve des Nachtfalters aus der Familie der Zahnspinner in Brandenburg noch weitgehend unbekannt. Durch die milden Winter und heißen Sommer der vergangenen Jahre hat sich die Raupe nun aber auch im Berliner Umland so stark vermehrt, dass sie ein Gesundheitsrisiko darstellt.

„Die giftigen Haare der Raupen können zu juckenden Ekzemen und Nesselfieber führen, in schlimmeren Fällen aber auch Asthmaanfälle oder eine lebensbedrohende allergische Reaktion auslösen“, sagt AOK-Sprecher Jörg Trinogga. Besonders gefährdet seien vor allem Kinder und Menschen, die bereits durch Allergien vorbelastet sind. Sollte es dennoch zu einem Kontakt mit den Insektenlarven kommen und sich entsprechende Symptome einstellen, sei unverzüglich der Hausarzt aufzusuchen.

Wie der Name sagt, nistet die Raupe vorzugsweise an Eichen, gelegentlich auch an anderen Baumarten, besonders an Hainbuchen. Dort bildet der Eichenprozessionsspinner nestartige Gespinste mit bis zu 200 Eiern in Astgabeln und Baumkronen. Eine unmittelbare Nähe sollte vermieden werden, da die aggressiven Raupenhaare durch Wind verteilt werden können und erst nach langer Zeit ihre Wirkung verlieren, so der AOK-Sprecher.

Von der Raupenplage besonders betroffen sind derzeit Gebiete in den Landkreisen Ostprignitz-Ruppin, Oberhavel und Havelland, aber auch der Raum Belzig. Ursprünglich war der Eichenprozessionsspinner vor allem im Süden Europas und im südwestlichen Bundesgebiet heimisch. In Brandenburg kam er in der Vergangenheit in der Prignitz, im östlichen Landkreis Oder-Spree und im Grenzgebiet zu Sachsen-Anhalt vor.

In Forsten rund um Alt-Ruppin und Belzig warnen seit einigen Tagen Schilder vor dem Kontakt mit den haarigen Raupen. Bei Alt-Ruppin versuchte man vor zwei Wochen, den Insektenlarven gar per Helikopter den Garaus zu machen, wie das Brandenburger Umweltministerium gestern bestätigte. Welchen Erfolg der Einsatz des für Menschen ungefährlichen Insektengiftes hatte, könne man jedoch derzeit nicht sagen. Zu Personen, die durch den Kontakt mit der Raupe bereits erkrankt seien, lägen ebenfalls noch keine Meldungen vor.

 (Quelle: der Tagesspiegel)

 

Mitsukohana am 14.6.08 23:06


Alba bedrängt von Fouls und Schieris

Viele Albafans strömten am 11. Juni zu den Axel-Springer-Passagen um sich das Spiel gegen Bonn anzusehen. Alle trugen die große Hoffnung des 2:0 für Alba in sich. Jedoch bekam diese Vorstellung schon die ersten Risse als die Schiedsrichter namentlich erwähnt wurden. Nach unzähligen Buhrufen beruhigte sich die Masse und das Spiel begann. Zu allem Übel schaffte es Bonn auch noch in Führung zu gehen und kaum erholt von diesem Schrecken folgten auch schon sämtliche Fouls für unsere Mannschaft. Nach einem besonders gut gelungenen Dreier von Bobby Brown und der darauf folgenden Reaktion von Philip Zwiener fasste man doch noch den Mut zum 2:0.

Jedoch auch das sollte sich als fatal heraus stellen. Denn wieder folgte ein Foul das andere. Jedoch hat man auf einigen wiederholten Aufnahmen gesehen das gar kein Grund für ein Foul vorlag oder jemand falsches des foulens beschuldigt wurde.

In diesem Sinne will ichs kurz fassen. Nach diesem Spiel steht es nun 1:1. Beide Mannschaften lieferten sich ein hervorragendes Spiel. Hut ab.

 

Aber moment eine Sache wäre da noch. Der kleine Giftzwerg.

Nur soviel möge dazu gesagt sein – Schmeeiißßt deeenn Boris raus! Schmeißt den Boris raus!!! *sing*

Hoffentlich hat er bald vor in Rente zu gehen. Denn sonst wird der  noch sein blaues Wunder erleben. Falschpfeifer! FALSCHPFEIFER RAUS!!!

Mitsukohana am 11.6.08 23:46


Das wirkliche sein

Desiderata

 

 

Gehe gelassen inmitten von Lärm und Hast und denke daran, wie ruhig es sein kann in der Stille. Soweit als möglich – ohne dich aufzugeben – sei auf gutem Fuß mit jedermann. Das, was du zu sagen hast, sprich ruhig und klar aus und höre Andere an, auch wenn sie langweilig oder töricht sind, denn auch sie haben an ihrem Schicksal zu tragen.

 

Meide die Lauten und Streitsüchtigen, sie verwirren den Geist. Vergleichst Du Dich mit anderen, kannst du hochmütig oder verbittert werden, denn immer wird es Menschen geben, die bedeutender und besser sind als du.

 

Erfreue dich am Erreichten und an deinen Plänen. Bemühe dich um deinen eigenen Beruf, wie bescheiden er auch sein mag; er ist ein fester Besitz im Wechsel der Zeit.

 

Sei vorsichtig bei deinen Geschäften, denn die Welt ist voller Betrüger. Aber lass deswegen das Gute nicht aus den Augen, denn Tugend ist auch vorhanden. Viele streben nach Idealen, und überall im Leben gibt es Helden. Sei du selbst. Täusche vor allem keine falschen Gefühle vor. Sei auch nicht zynisch, wenn es um Liebe geht, denn trotz aller Öde und Enttäuschung verdorrt sie nicht, sondern wächst weiter wie Gras.

 

Höre freundlich auf den Ratschlag des Alters und verzichte mit Anmut auf Dinge der Jugend. Stärke die Kräfte deines Geistes, um dich bei plötzlichem Unglück dadurch zu schützen. Quäle dich nicht mit Wahnbildern. Viele Ängste werden durch Müdigkeit und Einsamkeit geweckt.

 

Bei aller angemessenen Disziplin – sei freundlich mit dir Selbst. Genau wie Bäume und Sterne, so bist du ein Kind der Schöpfung. Du hast ein Recht auf deine Existenz. Und auch wenn du das nicht verstehst, entfaltet sich die Welt gewiss nach Gottes Plan. Bleibe also im Frieden mit Gott, was auch immer er für dich bedeutet und was immer deine Sehnsüchte und Mühen in der lärmenden Verworrenheit des Lebens seien – bewahre den Frieden in deiner Seele. Bei allen Enttäuschungen, Plackereien und zerronnenen Träumen ist es dennoch eine schöne Welt. Sei vorsichtig. Strebe danach, glücklich zu sein.

 

 

 

Nach dem englischen Original von 1692, gefunden in der St. Pauls Kirche von Baltimore.

 

Mitsukohana am 10.6.08 19:16


Alba Berlin - Telekom Baskets Bonn / Sonntag 08.06.2008

Endlich!

So lange haben wir gewartet. Es ist wieder soweit. Nach den harten Spielen in der BBL  kämpft sich Alba nun durch die deutschen Playoffs. Bis jetzt sehr erfolgreich. Im Viertelfinale besiegten sie die Eisbären mit 3:0 und konnten sich somit den sicheren Einzug ins Halbfinale sicher. Dann mit einem 3:1 gegen Oldenburg schlugen sie zurück und rückten ein ins Finale.

Nun stehen sie in 3 (+2 durch Niederlage) spannenden Spielen gegen die Telekom Baskets Bonn auf dem Feld. Wo sie heute schon perfekt bewiesen haben was sie drauf haben.

Nach den ersten Punkten für Bonn, beim Beginn des ersten Viertels, überholten die Albatrosse die hochmotivierten Bonner und ließen ihnen keine Chance zum aufatmen. Im 4 Viertel entschied sich dann das 1:0 für Alba.

Wir hoffen, dass es mit 3:0 enden wird und werden sie in jeder Hinsicht unterstützen. Wo und wie wir nur können.

Mitsukohana am 8.6.08 18:36


Fandasein!

Ob Fußball, Handball, Football oder Basketball. Alle diese Spiele haben etwas gemeinsam. Viele Menschen werden jedes Jahr aufs neue in ihren Bann gezogen. Wo es mit einer Freikarte anfängt endet es in riesigen Fanaufgebot. Es ist der Zusammenhalt der einen stark macht. Doch einer alleine ohne die Gruppe ist nicht viel. Wenn es heißt seine Mannschaft zu verteidigen, sie anzufeuern und ihnen Mut zu machen sind wir da. Egal ob verloren oder gewonnen. Im Herzen verlieren wir nie. Es ist die Stimmung der Halle die einen soweit treibt. Es ist die Spannung vor jedem Spielbeginn. Jeder stellt sich die Frage, können sie gewinnen?! Es ist die Aufregung bei jedem neuem Spielzug der viele Sachen in sich birgt. Es ist gut zu wissen das da noch welche sind, welche die so sind wie man selbst. Wie jemand der gerne seine Leute anfeuert, sie unterstützt und nie aufgibt, egal wie viele Niederlagen man einstecken muss. Wie jemand der auch nach einem verlorenem Spiel noch lachen kann, um denen Mut zu machen die ihn bereits verloren haben. In der Hoffnung das sie nie aufgeben und ihren Weg finden werden. Denn aufgeben liegt nicht in unserer Natur. Wir werden weiter standhaft bleiben.

(es kann sein das manche anderer Meinung sind deshalb bitte ich darum meine Meinung so zu akzeptieren)

Eigene Kommentare oder Erzählungen zu hören würde ich mich freuen, egal ob Fußball, Handball, Football oder Basketball!

mitsukohana am 7.6.08 22:01